Der Verlag

Die Bücher

Muriverlag

Ulrich Erckenbrecht
Im Weidengarten 19, D-34130 Kassel
info@muriverlag-erckenbrecht.de

 


Hilfslinien

Ulrich Erckenbrecht: Hilfslinien.

240 Seiten, 10,- Euro
ISBN 9783922494232

Leseprobe: siehe unten

Bestellen: Bitte per E-Mail

Leseprobe "Hilfslinien"

Ras Putin

In Äthiopien lebte ein koptischer Mönch namens Putin, der im ganzen Land berühmt wurde und den äthiopischen Ehrentitel Ras erhielt. Dieser anwachsende Ruhm mißfiel dem äthiopischen Herrscher, einem deutschen Abenteurer namens Ernst Neger, der von Deutsch-Ostafrika mit einem Heer nach Norden gezogen war, ganz Äthiopien erobert und sich selbst zum Kaiser 'Heile Heile Selassi' gekrönt hatte. Ernst Neger verbannte den Ras Putin aus Äthiopien, und dieser gelangte über das Rote Meer, den Suezkanal, das Mittelmeer, den Bosporus und das Schwarze Meer bis nach Rußland, wo er sich bei Hofe einschmeichelte und bei der Zarenfamilie höchstes Ansehen genoß. In seinem Reisepaß stand 'Ras Putin' verzeichnet, aber das einfache Volk in Rußland kannte die äthiopischen Ehrentitel nicht, und so wurde der Kopte unter dem zusammengezogenen Namen 'Rasputin' allgemein bekannt und verehrt. Wie schon in Äthiopien erregte der wachsende Ruhm und Einfluß Neid und Mißgunst, und ein russischer Großfürst ermordete tückisch den Ras Putin. Zuvor aber hatte Ras Putin mit einer ihm hörigen Zarentochter einen Sohn gezeugt, der auch seinen äthiopischen Ehrentitel erbte. Nach der Revolution wurden freilich die äthiopischen Ehrentitel in Rußland nicht mehr anerkannt, und der junge Putin wuchs unbeachtet auf, bis er ein Liebesverhältnis mit Swetlana Dschugaschwili begann und mit ihr einen Sohn namens Wladimir bekam, der nach einer längeren Lehrzeit im Geheimdienst zum neuen Herrscher Rußlands aufstieg.